Veranstalungen und Aktivitäten 2008

Logo 1

Von historiae faveo unterstützt:
der „Treffpunkt Junge Forschung“, organisiert von Dr. Torsten Riotte.

Diverse Dissertationsvorhaben.

Ludwig-Börne-Edition im Archiv Bibliographia Judaica.

aus der Reihe Frankfurter Professoren tragen vor:
„Vom Ursprung der Geschichtswissenschaft“, Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Muhlack.

Nidderau im Großen Krieg. Ereignisse – Erfahrungen – Folgen 1618 – 1648 – 2008″, exklusive Führung für Vereinsmitglieder durch die Ausstellung im Städtischen Museum Nidderau-Windecken, mit PD Dr. Jürgen Müller.

aus der Reihe Berufschancen für Studierende der Geschichtswissenschaften:
„Unternehmensgeschichte und Unternehmensarchive, ein Berufsfeld für Historikerinnen und Historiker?“, Diskussionsveranstaltung mit Doris Eizenhöfer (Evonik Industries AG), Dr. Susanne Kill (Deutsche Bahn AG), Prof. Dr. Werner Plumpe (Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte), Moderation Dr. Martin L. Müller (historiae faveo / Historisches Institut der Deutschen Bank).

im Rahmen der Absolventenverabschiedung des Historischen Seminars:
Prämierung einer hervorragenden Abschlussarbeit.

von historiae faveo unterstützt:
„Konjunkturen der Höflichkeit in der Frühen Neuzeit“, Internationale und interdisziplinäre Tagung des Zentrums zur Erforschung der Frühen Neuzeit, mit Prof. Dr. Johannes Süßmann.

von historiae faveo unterstützt:
Exkursion des Historischen Seminars nach Vizile, Versailles und Paris, mit PD Dr. Jürgen Müller.

Berufschancen für Studierende – Einladung zur Diskussionsveranstaltung am 30. Oktober

Unter der Fragestellung „Unternehmensgeschichte und Unternehmensarchive, ein Berufsfeld für Historikerinnen und Historiker?“ diskutieren am 30. Oktober 2008 kompetente Gesprächspartner über Berufschancen für Studierende der Geschichtswissenschaften. Die Diskussion auf Einladung von historiae faveo bestreiten Doris Eizenhöfer (Evonik Industries AG), Dr. Susanne Kill (Deutsche Bahn AG) und Prof. Dr. Werner Plumpe (Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte), die Moderation übernimmt der Vereinsvorsitzende Dr. Martin L. Müller (Historisches Institut der Deutschen Bank).

Alle Studierenden und alle Mitglieder des Fördervereins sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen, die im Nebengebäude des IG-Hochhauses auf dem Campus Westend, Raum NG 1.741a, stattfindet; Beginn ist um 18 Uhr. Ein DIN A4-Plakat im PDF-Format können Sie hier herunterladen.